Gedanken zum EuGH Urteil

16. 05. 06

Ein Beitrag von Ernst Renner:

So das musste jetzt mal wieder raus, sorry...
Eigentlich wollte ich einen Bericht schreiben.
Einen Bericht über die Veröffentlichung des Royal College of Physicians und die Reaktionen darauf.
Ein Hoch auf die britische Ärzteschaft und ihrer Unterstützung für das Dampfen.
Einen Bericht über die Fortschritte in Frankreich, über die zahllosen Blogbeiträge von Clive Bates, Dick Puddlecote und wie sie alle heißen.
Über ihre klugen, zynischen, sarkastischen Beiträge zur europäischen und nationalen Politik in Bezug auf das Dampfen.
Jeden Morgen lese ich die Zusammenfassung der unzähligen Beiträge, die im englischen Sprachraum ins Netz gestellt werden und denke mir, dass irgendwann der Groschen doch fallen muss...

Weit gefehlt!
Gerade heute, am 04. Mai hat der europäische Gerichtshof die Rechtmäßigkeit der TPD2 bestätigt.
Dieses Urteil wird ein weiteres Vorgehen gegen die Regulierungen der TPD2 auf europäischer und nationaler Ebene immens erschweren.
Und was passiert jetzt hier im deutschen Sprachraum? Während hier in Österreich noch Demos abgehalten werden, sich die Händler und einige Hersteller und die Dampfer organisieren und eine Dampfermesse in Planung ist, passiert in Deutschland nichts. Zumindest nicht auf politischer Ebene. Aktionen der Hersteller und Händler? Fehlanzeige! Aktionen der "Interessenvertretung"? Fehlanzeige! 2,5 Mio Dampfer in Deutschland? Wo sollen die bitte sein? Hallo...regt sich da noch was? Wo ist bitte der Aufschrei der Hersteller und Produzenten, der vielen Youtuber und Dampfer? Habt ihr nichts mehr zu sagen?
Während sich Big P, Big T, die Politiker und Gesundheitsfaschi...fanatiker des DKFZ gerade ob ihres Erfolges ein Loch in den Bauch freuen und sich gegenseitig abklatschen passiert nichts.
Ich kann von mir und einigen anderen zumindest behaupten, wir haben es versucht. Wir waren auf Demos, haben Stellungnahmen geschrieben und Petitionen unterzeichnet, haben versucht, aufzuklären, sei es im Netz, auf der Straße, in den Shops oder auf Stammtischen.
Aber nur ein paar können eben nicht die Welt aus den Angeln geben, und sei es nur unsere kleine Dampferwelt. So bleibt mir nur der Frust und die Enttäuschung, nicht mehr bewegen zu können und die Erkenntnis, dass es für die meisten Dampfer in Deutschland und Österreich sowieso nicht wichtig ist, was mit unserer Leidenschaft in naher Zukunft passiert.