Zwei-Jahres-Studie: 42 Prozent Langzeitdampfer beenden dauerhaft das Rauchen

10.10.2016

Gemäß einer neuen, von der University of California in San Diego herausgegebenen wissenschaftlichen Studie führt der dauerhafte Langzeitgebrauch elektronischer Zigaretten als Entwöhnungshilfe vom Rauchen bei 42 % der Beteiligten zum Erfolg.

Langzeitgebrauch liegt der Studie zufolge dann vor, wenn statt des Rauchens von Tabakzigaretten mindestens zwei Jahre lang ausschließlich Verdampfer in Verwendung sind. Der Gebrauch derselben nur am Beginn dieser Periode führt hingegen bloß zu 14 % Erfolgsquote.

Daraus folgt gemäß der Studie, dass es unumgänglich ist, ausschließlich beim Dampfen zu bleiben, falls man endgültig und nachhaltig mit dem Rauchen aufhören möchte.

Weiters erwähnt die Studie, dass Langzeitdampferinnen und -dampfer während der zwei Jahre wesentlich häufiger - namlich zu 73 % - keine Zigaretten mehr eingesetzt haben, dies bei kurzfristigem Dampfen jedoch nur zu 54 % aufgetreten ist. Anders ausgedrückt greifen ehemalige Raucherinnen und Raucher auch nachdem sie zu dampfen begonnen haben immer wieder einmal zu Tabakzigaretten -
dampfen jedoch hauptsächlich weiter. Gelegenheitsdampferinnen und -dampfer fühlen sich bei dieser Art Rückfall hingegen eher schuldig - lassen das Dampfen vorerst bleiben und versuchen es erst wesentlich später eventuell wieder.

Studie: Long-term e-cigarette use and smoking cessation: a longitudinal study with US population

Quelle: https://www.vapes.com/blogs/news/two-year-study-42-of-long-term-vapers-quit-smoking-permanently

Übersetzt von Christian Gehrke