Offener Brief an die FPÖ proMittelstand

06.12.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

Am 29.10.14 haben wir, der Österreichische Dampferclub an einem Treffen der proMittelstand mit dem VFFED und der IG-ED teilgenommen und waren uns alle einig, dass die geplante Änderung des Tabakmonopolgesetzes (alleiniger Verkauf von E-Dampfgeräten in Trafiken) weder im Sinne der e-Dampfgerätehändler noch im Sinne der Trafikanten ist, da ersteren die Existenzgrundlage entzogen würde und letzteren die Fülle an Produkten in diesem Bereich viel zu viel wäre. Der anwesende Sprecher der Trafikanten sagte wörtlich: „Wir suchen nur das schnelle Geschäft“.

Wir waren uns einig, dass die FPÖ proMittelstand sich für unser Anliegen einsetzt und damit die Versorgung der österreichischen Dampfer mit Qualitätsprodukten sicherstellt, da die Trafikanten dies nicht alleine gewährleisten können.

Leider haben wir bisher keine Stellungnahme von Ihnen gehört nachdem das Gesetz bereits am 4.12.14 den Finanzausschuss passiert hat. Laut Verlautbarung auf http://www.parlament.gv.at/PAKT/AKT/SCHLTHEM/SCHLAG/442E-Zigaretten.shtml kam Kritik nur von NEOS und Gegenstimmen vom Team Stronach aber nicht von der FPÖ? Wurde dies in der Meldung unterschlagen oder haben Sie Ihre Meinung zu e-Dampfgeräten geändert?

Wir wenden uns im Sinne der Transparenz in einem offenen Brief an Sie, dieser wird auf unseren Social Media Kanälen und unserer Homepage www.oedc.at zur Verfügung gestellt werden. Gerne würden wir auch Ihre Stellungnahme öffentlich zugänglich machen, wenn Sie dies wünschen und/oder gestatten.

Die Zeit drängt und wir wüssten gerne ob Sie noch hinter uns stehen?

 

Mit freundlichen Grüßen

Elisabeth Eder

Pressesprecherin
Österreichischer Dampferclub