Negativ- und Falschpropaganda durch Pharmabeeinflussung

20.01.2016
Eine kleine "Aufdeckungswelle" rollt gerade heran.
Die Negativ- und Falschpropaganda aus Heidelberg (PöLa) dürfte wohl mit "Finanzspritzen" der Pharmaindustrie an die WHO begründbar sein.
Infos dazu:
Pötschke-Langer, Dr. Martina Pharmaverstrickungen!

Auch aus Übersee kommen schon Meldungen:
"New scandals hit anti-e-cig activists
London professor made false claims; San Francisco colleague used wrong data"
Londoner Professor macht falsche Behauptungen; Uni in Dan Francisco verwendet falsche Daten


Dieses Video von Felix Huber wirft Vermutungen auf, die WHO und somit die Aussagen von Frau Pötschke-Langer seien Pharma-Beeinflusst.