Dr. Farsalinos widerspricht Report des Norwegian Institute of Public Health (NIPH)

26.04.2015

Dr. Farsalinos erhielt Antwort auf seine Aufforderung die falschen Aussagen im Report zur aktuellen Studie zu entfernen. Diese kann auf der Institutswebsite nachgelesen werden. (http://www.fhi.no/artikler/?id=114725)
Die Studie gibt an ähnlich hohe Nikotinwerte in Passivdampf wie in Passivrauch zu finden. Dies wurde allerdings durch eine Testanordnung festgestellt, bei der Rauch und Dampf direkt in einen Raum geblasen wurden.  Da aber Nikotin im Dampf Großteils von der Lunge resorbiert wird ist dies nicht aussagekräftig.
Des Weiteren steht im Report man könne dieselben Schäden von Nikotin im Passivdampf wie im Passivrauch erwarten, es  gibt aber keine dokumentierten Auswirkungen für Nikotin im Passivrauch, genauso wenig gibt es Fälle in denen Menschen durch Passivrauch Nikotin abhängig wurden. Alle bekannten Auswirkungen von Passivrauch beziehen sich auf die Stoffe die durch die Verbrennung entstehen.
Dr. Farsalinos bitte  erneut darum, diese falschen Schlussfolgerungen aus dem Report zu entfernen.

Quelle: http://www.ecigarette-research.org/research/index.php/whats-new/whatsnew-2015/207-niph2